Zehn Bundesländer - ein Einzugsgebiet

Das Elbeeinzugsgebiet gehört zu den größten Flussgebieten Mitteleuropas. Insgesamt haben vier Staaten (Deutschland, Tschechien, Österreich und Polen) daran einen Anteil. In Deutschland werden zehn Bundesländer entweder von der Elbe selbst, oder von Ihren Nebenflüssen durchströmt. Diese haben sich deshalb 2004 zur Flussgebietsgemeinschaft Elbe (FGG Elbe) zusammengeschlossen. Schwerpunkte der Zusammenarbeit sind die Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) und der Europäischen Hochwasserrisikomanagementrichtlinie (HWRM-RL).

Der Vorsitz der FGG Elbe liegt für jeweils drei Jahre bei einem Mitgliedsland, derzeit beim Land Brandenburg (2016 - 2018).

FGG News

Weil die Nährstoffkonzentrationen in vielen Wasserkörpern des Grundwassers und der Oberflächengewässer noch so hoch sind, dass sie bisher die Zi ...
10.12.2018
Am 13. November 2018 wurde in der Tideelbe die letzte Befliegung des Jahres zur Probenahme und Ermittlung der Gewässergüte gemäß dem koordiniert ...
16.11.2018
Aufgrund der anhaltenden Niedrigwassersituation wird bereits seit Mitte Juli das Messprogramm für Extremereignisse der FGG Elbe durchgeführt. Die ...
28.08.2018
Für die Bilanzierung der Nährstoffeinträge hat die FGG Elbe in der Vergangenheit das Nährstoffbilanzierungsmodell MONERIS verwendet. Es galt zu ...
20.08.2018