Zehn Bundesländer - ein Einzugsgebiet

Das Elbeeinzugsgebiet gehört zu den größten Flussgebieten Mitteleuropas. Insgesamt haben vier Staaten (Deutschland, Tschechien, Österreich und Polen) daran einen Anteil. In Deutschland werden zehn Bundesländer entweder von der Elbe selbst, oder von Ihren Nebenflüssen durchströmt. Diese haben sich deshalb 2004 zur Flussgebietsgemeinschaft Elbe (FGG Elbe) zusammengeschlossen. Schwerpunkte der Zusammenarbeit sind die Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) und der Europäischen Hochwasserrisikomanagementrichtlinie (HWRM-RL).

Der Vorsitz der FGG Elbe und seiner Gremien liegt grundsätzlich für jeweils drei Jahre bei einem Land, derzeit beim Land Brandenburg (2016 - 2018).

FGG News

Die zweite Befliegung des Jahres 2017 zur Probenahme entlang der Tideelbe fand am 10. Mai 2017 statt. Im vorliegenden Schnellbericht sind die kurzfr ...
24.05.2017
Am 17. Januar haben Bund und Länder in Berlin das Gesamtkonzept Elbe (GKE) beschlossen. Das GKE gibt der Elbe eine langfristige Entwicklungsperspek ...
19.01.2017
Im Frühjahr des Jahres 2015 wurden am deutsch-tschechischen Grenzprofil in Schmilka deutlich erhöhte Werte für die verschiedenen Kongenere von po ...
08.12.2016
Im Jahr 2016 wurden vier Projekte der FGG Elbe abgeschlossen, deren Ergebnisse nun veröffentlicht werden. Inhalte des Projektes „Anwendung des Nä ...
05.12.2016