Zehn Bundesländer - ein Einzugsgebiet

Das Elbeeinzugsgebiet gehört zu den größten Flussgebieten Mitteleuropas. Insgesamt haben vier Staaten (Deutschland, Tschechien, Österreich und Polen) daran einen Anteil. In Deutschland werden zehn Bundesländer entweder von der Elbe selbst, oder von Ihren Nebenflüssen durchströmt. Diese haben sich deshalb 2004 zur Flussgebietsgemeinschaft Elbe (FGG Elbe) zusammengeschlossen. Schwerpunkte der Zusammenarbeit sind die Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) und der Europäischen Hochwasserrisikomanagementrichtlinie (HWRM-RL).

Der Vorsitz der FGG Elbe liegt für jeweils drei Jahre bei einem Mitgliedsland, derzeit bei dem Land Mecklenburg-Vorpommern (2022 - 2024).

FGG News

Der Elbe-Rat hat in Fortschreibung des Bund-/Länder-Positionspapiers von 2020 eine Absichtserklärung „Sedimentmanagement an der Elbe – Vereinbarung zum Handeln in der Flussgebietsgemeinschaft“ beschlossen. In di ...
14.06.2024
Am 13. Mai fand die zweite Befliegung des Jahres 2024 planmäßig entlang der Tideelbe zur Probenahme und Ermittlung der Gewässergüte gemäß dem koordinierten Elbemessprogramm (KEMP) statt. Die kurzfristig verfügbar ...
03.06.2024
Die Besonderheiten des Naturraums und der anthropogenen Überprägung der Tideelbe bedingen ein besonderes Monitoringprogramm für die Gewässerqualität der Tideelbe, zu denen auch tidenphasengleiche Probenahmen mi ...
22.05.2024
Im April 2024 feierte die FGG Elbe Ihr 20-jähriges Jubiläum mit einer Festveranstaltung. Weitere Informationen dazu finden Sie hier. ...
03.05.2024